25.06.-26.06.2016 Trebitz

25.06.-26.06.2016 Trebitz

News vom 27.06.2016

Am 25.06. bis 26.06.2016 fanden in Trebitz die Landesmeisterschaften im Motocroos statt.

Der MC Trebitz hatte uns wieder gebeten, die Streckensicherung zu übernehmen.

Da der Verein gleichzeitig sein 20-jähriges Bestehen beging, wurden wir eingeladen, über Nacht dort zu bleiben, um gemeinsam mit den Mitgliedern und Fahrern am Abend gemütlich zu feiern.

Am Samstag trafen sich 10 Sportwarte unseres Vereins in Trebitz an der Strecke. Wir wurden, wie schon im Vorjahr sehr herzlich begrüßt.

Die Strecke war gut präpariert, sogar unsere Hinweise aus dem Vorjahr wurden beachtet und an der Strecke verändert.

Nachdem dem Posten eingeteilt waren, ging es dann los. Den Anfang machten wie immer die Kleinsten mit ihren 50 ccm Automatics.Da konnte man schon sehen, wer einmal ein großer Crosser werden kann. In der Seniorenklasse war der Älteste Fahrer 70 Jahre.

Das Wetter hat uns wieder ordentlich zum Schwitzen gebracht, die Sonne brannte unaufhörlich. Wir wurden aber sehr gut vom Veranstalter mit Getränken versorgt. In der Mittagspause gab es reichlich vom Grill und aus der Gulaschkanone. Es hat allen gut geschmeckt und der zweite Teil der Veranstaltung konnte beginnen.

Nach dem Rennen haben wir im Nachbarort unser Quartier bezogen, welches der Veranstalter für uns organisiert. Nachdem wir uns dort erfrischt und umgezogen haben, sind wir per Shuttle wieder zur Strecke gefahren worden, um dort das Jubiläum mitzufeiern.

Leider hat uns da das Wetter im Stich gelassen. Es hat gewittert und ordentlich geregnet, so dass alle ins große Festzelt flüchten mussten.

Das Feuerwerk musste auch ausfallen, da die höchste Waldbrandwarnstufe ausgerufen war.

Per Shuttle ging es dann wieder zur Pension zur Nachtruhe. Am nächsten Morgen stand das leckere Frühstück schon bereit, was von der Familie Schneider, den Inhabern der Pension, liebevoll hergerichtet war.

Ausgeruht und gestärkt nahmen wir den zweiten Tag der Veranstaltung in Angriff. Nach dem Gewitter hatte sich die Luft abgekühlt und es herrschten normale Sommertemperaturen. Auch hier ging wieder scharf zur Sache. Die Jungs und Mädchen auf ihren Maschinen haben sich nichts geschenkt. Es gab verhältnismäßig wenig kleinere Unfälle. Den Beteiligten wünschen wir gute Besserung.

Zum Schluß waren wir alle zufrieden, es hat allen sehr gut gefallen. Wir konnten den Kontakt mit dem MC Trebitz noch weiter vertiefen und werden im nächsten Jahr bestimmt wieder an der Strecke stehen.

In diesem Sinne möchten wir uns nochmal beim MC Trebitz für die gute Organisation und die gute Betreuung bedanken. Unser Dank gilt auch der Pension Schneider in Merschwitz.

Wenn man solche guten Bedingungen vorfindet, dann macht uns die Arbeit noch mal so viel Spaß.

 

 

J.Hädicke

DTM / GT-Masters , IDM Superbike

DTM / GT-Masters , IDM Superbike

News vom 07.06.2016

Ein heißes Wochenende

 

Vom 03.- 05.06. 2016 war die DTM auf dem Lausitzring zu Gast. Diesmal mit einer Neuheit als Premiere.

Neben der DTM fuhren noch die GT Masters, der Porsche Carrera-Cup, die Formel 4 und die Super Bike IDM um die Punkte.

Das Fahrerlager war proppenvoll und trotzdem lief alles reibungslos ab. Das Wetter hat auch gut mitgespielt und alle Sportwarte erwarteten ein heißes Wochenende.

Und so war es auch.

Nach dem Briefing am Freitag ging es dann scharf zur Sache. Der Zeitplan war zwar sehr eng gestrickt, aber wir sind damit gut zurechtgekommen.

Der Samstag fing damit an, dass unser langjähriger Sportwart Lothar Mainka zu seinem 80. Geburtstag als Auszeichnung im Safety-Car die Inspektionsrunde mitfahren durfte. Die Rennleitung war damit einverstanden, dass alle Sportwarte am Streckenrand stehen und die Fahrzeuge mit einer Flaggenparade begrüßten.

Der Verein übergab Lothar noch ein kleines Präsent als Anerkennung für seine langjährige Tätigkeit als Sportwart.

Ja, und dann wurde gefahren, was das Zeug hielt. Dabei gab es auch viel Staub und an einigen Fahrzeugen Schrott. Zum Glück gab es keine weiteren Verletzungen.

Besonders betroffen waren die Fahrzeuge der Formel 4: Die jungen Heißsporne haben weder sich noch das Material geschont. Manch einer von ihnen beendete seine Fahrt im Kiesbett.

Am Abend gab es dann wieder nach alter Tradition Gegrilltes, was auch gut angenommen wurde. Da konnte man sich noch einmal über die Ereignisse des Tages unterhalten.

Der Sonntag verlief ähnlich wie Samstag. Die Sonne brannte unaufhörlich. Da tat der eisgekühlte Tee gut.

Ein kleiner Wermutstropfen fiel in das 2. Rennen der SBK-IDM. Ein Gewitter zog heran und als die ersten Tropfen fielen, wurde das Rennen abgebrochen. Die Sicherheit der Fahrer hatte Vorrang.

Die Tribüne war seit langem wieder sehr gut gefüllt, was auch den Fahrern und den Sportwarten als Motivation diente, eine gute Arbeit abzuliefern. Der Zeitplan wurde eingehalten, alles verlief reibungslos. Die Pausen zwischen den Rennen dienten den Sportwarten zur Entspannung.

Zum Schluss kann man feststellen, dass die Veranstaltung alles in allem gelungen war, den Zuschauern hat es gefallen und uns Sportwarten ebenfalls.

Vielleicht kann man so etwas mal wiederholen.

 

 

J.Hädicke

Motocross am Sonnenhäusel

Motocross am Sonnenhäusel

News vom 16.05.2016

Classic Europa Meisterschaft und DJFM Meisterschaft

am 14. Mai und 15. - 16. Mai am Sonnenhäusel

 

Am Samstag, den 14. Mai startete die Classic Europa Meisterschaft im Motocross am Sonnenhäusel. Wir, die Sportwarte vom Scout haben die Veranstaltung abgesichert.

Das Fahrerfeld war gut bestückt. Es waren insgesamt 140 Fahrer aus 14 Nationen am Start. Und alle fuhren auf Maschinen, die vor 1965 gebaut waren. Dementsprechend war auch das Alter der Fahrer, Wir konnten den ältesten Teilnehmer aus Dänemark und Deutschland begrüßen. Beide waren 79 Jahre alt. Aber wer denkt, das die nun die Sache etwas ruhiger angehen würden, der hatte sich geirrt. Die „alten Knaben“ wollten es noch einmal wissen und haben sich ordentlich ins Zeug gelegt.

Am Sonntag und Montag liefen dann die Wertungsläufe der Deutschen Meisterschaft.

Den Anfang machten die Kleinsten. Hier war die jüngste Teilnehmerin gerade mal vier Jahre. Da war ja klar, dass auch mal die Streckenposten mit eingreifen mussten, wenn ein Fahrer hingefallen war. Bei den größeren ging es dann aber auch zur Sache.

Ein bedauerlicher Unfall brachte den Zeitplan zwar etwas durcheinander aber was macht das schon, die Sicherheit und die Gesundheit der Teilnehmer geht vor. Wir wünschen auf diesem Weg allen, die sich am Wochenende verletzt haben, recht schnelle Genesung.

Die Zusammenarbeit hat auch mit dem Veranstalter gut geklappt, dank der Funkgeräte, die uns vom Lausitzring zur Verfügung standen.

Wenn das Wetter noch mitgespielt hätte, wäre diese Veranstaltung ein Erfolg gewesen. Außer ein paar wenigen Zuschauern sind die Fahrer und die Streckenposten am meisten mit Staub belastet worden. Aber wozu gibt es Wasser und Seife.

Wir hatten unseren Spaß bei dieser Veranstaltung, die Fahrer und der Veranstalter hat unsere Arbeit gelobt. Was wollen wir mehr.

Wir warten schon auf die nächste Herausforderung.

 

J.Hädicke

Superbike IDM 29.04.-01.05.2016

Superbike IDM 29.04.-01.05.2016

News vom 02.05.2016

Super-Bike IDM 2016: Saisoneröffnung gelungen

 

Vom 29.04 – 01.05.2016 eröffnete die IDM die Saison auf dem Lausitzring.

Wir waren wieder mit dabei und haben ein schönes Wochenende miterleben dürfen.

Das Wetter hat auch so einigermaßen mitgespielt.

Am Freitag fanden ja nur die Einstellfahrten und Trainingsläufe statt. Aber auch da konnte man schon sehen, wer eventuell Chancen hatte, die beiden Rennen erfolgreich zu fahren.

Am Samstag hatte Petrus gute Laune und hat die Sonne extra blank geputzt.

Da es ja am Morgen doch noch etwas frisch war, hatten wir die Sportwarte an der Strecke mit heißem Tee versorgt, der überall gut ankam. Am Abend kam dann noch die Gulaschkanone mit einer heißen Gulaschsuppe, die auch freudig erwartet wurde.

Nach so einem Tag war man froh, mal etwas Warmes zu sich zu nehmen.

Unser Vorsitzender, der eigentlich immer an erster Stelle ist, wenn die Veranstaltung zu Ende ist, hat sich diesmal sehr rar gemacht.

Der Sonntag war der eigentliche Renntag. Hier ging es dann scharf zur Sache. Es wurde gefahren, was die letzte Rille hergab. Die Pik-Up-Besatzungen hatten auch ein bisschen Arbeit. Den verletzten Fahrern wünschen wir gute Besserung.

Ausgerechnet an diesem Sonntag war es mal wieder frisch. Ich weiß nicht was Petrus da oben gemacht hat. Da es ja am Samstag so schön warm war, hatten wir auf die „Teefahrt“ verzichtet. Gott sei Dank war aber noch etwas von der Gulaschsuppe übrig und hätte fast für alle gereicht.

Ein großes Dankeschön all den Sportwarten, die am Wochenende zum ersten Mal an der Strecke standen. Eure Arbeit war, wir nicht anders zu erwarten, wieder Spitze.

Mit eurem Engagement konnten wir bei der Rennleitung wieder einen guten Eindruck

hinterlassen und somit die Weichen für die DTM und die SBK-WM im September stellen.

 

 

J.Hädicke

Neuschulung 5.03.2016

Neuschulung 5.03.2016

News vom 06.03.2016

 

 

 

Lizenzerwerb für Neueinsteiger

 

Am 05.03.2016 fand die Schulung für neue Sportwarte im Media-Center auf dem Lausitzring statt. Wir konnten viele Sportfreunde aus der Region und anderen Städten begrüßen, die auch etwas weiter fernab des Lausitzrings liegen. Der am weitgereiste Sportfreund kam aus Niedersachsen, aus Celle. Dies ist ein Beweis, dass es noch viele junge Leute gibt, die sich für den Motorport interessieren und uns dabei tatkräftig unterstützen wollen. Gerade in Vorbereitung der Superbike-WM können wir jede Hand gebrauchen.

Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit eines Sportwartes ging es dann scharf zur Sache. Unser Gründungsmitglied und ehemaliger Vorsitzender des Scout-Clubs, Tony Rycer, heute Mitarbeiter beim DMSB, ergriff als Erster das Wort und brachte den Teilnehmern die Hierarchie und Organisation sowie Versicherungsfragen nahe.

Anhand der langjährigen Erfahrung der Schulungsleiter kamen auch zahlreiche praktische Erlebnisse zum Ausdruck, um die ganze Sache etwas lebhafter zu gestalten.

Reinhard Mahler, ebenfalls ehemaliger Vorsitzender erklärte anhand praktischer Beispiele das Regelwerk beim Autorennsport, und Mario Kirk, ebenfalls Gründungsmitglied und sportlicher Leiter, sprach über den Motorradsport.

Als praktische Übung stand ein Motorrad zur Verfügung, an dem sich jeder versuchen konnte und erste Eindrücke gewann, wie schwer es, ist eine Maschine so schnell wie möglich zu bergen. Das Ganze wurde noch durch Videos anschaulicher gemacht, wobei auch falsche und richtige Handlungen bei Veranstaltungen diskutiert wurden.

Nach der Mittagspause ging es dann weiter.

An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an die Catering-Firma Ringel aus Ruhland, die uns schon bei der Jahreshauptversammlung vor einer Woche, so vorzüglich mit Essen versorgt hat.

Nachdem über die Flaggenregeln gesprochen wurde, und dann noch die zusätzlichen Regeln zur Super-Bike und GP erklärt wurden, gab es zum Schluss für alle einen kleinen Wissenstest. Es wurden Fragen gestellt, die tagsüber behandelt wurden.

Die anschließende Auswertung ergab, dass alle Teilnehmer verstanden haben, worum es als Sportwart geht und wie er sich zu verhalten hat.

Mit großer Zufriedenheit hatten alle Teilnehmer den Test bestanden und ihre Lizenzanträge abgegeben.

Wir freuen uns, dass wir wieder ein paar Sportwarte für die Arbeit an der Strecke gewinnen konnten und hoffen auf eine lange und unfallfreie Saison mit allen Sportwarten.