4h Enduro Tätzschwitz, 24.10.2010

4h Enduro Tätzschwitz, 24.10.2010

News vom 26.10.2010

Für viele bedeutet das Enduro Rennen in Tätzschwitz das Saisonende. So auch in diesem Jahr sicherten Mitglieder unseres Vereins mit den Sportfreunden des MSC Hörlitz die Veranstaltung ab. Pünktlich um 11:00 Uhr gingen die 153 Starter auf die 11,3 km lange Strecke. Purzelbäume gab es wieder reichlich. Am Schluss zeigten sich bei dem einen oder anderen Fahrer schwindende Kräfte, nahm doch die Anzahl der Stürze mit fortlaufender Zeit zu. Der Wettergott meinte es diesmal mit uns gut - kühl aber trocken. Alles in allem wieder eine schöne und gelungene Veranstaltung. Damit verbunden auch der Dank an den MSC Hörlitz für die Einladung.

Herbstlauf und Finale OACM Autocross Ortrand, 16.10. - 17.10.2010

Herbstlauf und Finale OACM Autocross Ortrand, 16.10. - 17.10.2010

News vom 19.10.2010

Drei mal sicherten die Sportwarte unseres Vereins die Autocrossveranstaltungen am Kutschenberg in dieser Saison ab. Mit der Veranstaltung an diesem Wochenende, endete auch die Saison 2010 und man kann ohne Zweifel sagen, es hat allen Spaß gemacht dabei zu sein. Ich glaube dass alle eingesetzten Sportwarte unseres Vereins mit mir einer Meinung sind, wenn es heißt ? eine Reise nach Ortrand lohnt sich immer. Wie immer reisten bereits am Freitagabend die ersten mit ihren fahrbaren Wohnzimmer (manche auch ohne) an und bezogen unser Quartier im Sportlerheim. Der Rest fand am Samstag früh den Weg zur Rennstrecke. Und dort war es wieder, das von allen so begehrte gemeinsame Frühstück im Vereinsheim an der Strecke. Gestärkt und zufrieden ging es im Anschluss zur Materialausgabe und danach wurden die Posten bezogen. Bis zum frühen Nachmittag hielt das Wetter (sicherlich ein paar Tropfen gab es schon), dann allerdings wurde es ungemütlich und sehr nass. Fahrten durch die Hölle wurden abgesagt und so ging es über die Kurzanbindung. Zum Schluss wurden 3 Rennen der OACM auf den Sonntag gelegt. Sehr interessant waren die Läufe der Mechaniker und Sponsoren. Sehr deutlich konnte man erkennen, wer schon einmal im Auto gesessen hat und wer nicht. Wie im Autocross gewöhnt gab es Dreher, Überschläge und natürlich auch technische Ausfälle. Es blieb aber bei reinen Materialschäden und so soll es auch sein. Am Sonntag ging es um 8:00 Uhr nach dem schon angesprochenen gemeinsamen Frühstück an die Strecke und die OACM führte ihre Finalläufe zur Meisterschaft durch. Sonnenschein bei Temperaturen die sagen wir einmal etwas höher hätten sein können ging es in den Tag. Aber dafür haben wir an der Strecke auch alles gehabt, was zum Autocross gehört. Liebe Motorsportfreunde, hiermit möchten wir uns zum Abschluss noch einmal recht herzlich beim Veranstalter und Gastgeber, dem Motorsport Club Ortrand e.V. für die Gastfreundlichkeit und die gute Betreuung vor und während der Veranstaltungen bedanken. Viele von wissen, das das auf der einen oder anderen Rennstrecke nicht immer so ist. Wir hoffen auch 2011 wieder mit von der Partie zu sein und wünschen allen eine ruhige Winterpause und maximale Erfolge bei der Vorbereitung der neuen Saison.

ADMV classic Cup, 02. - 03.10.2010

ADMV classic Cup, 02. - 03.10.2010

News vom 05.10.2010

Am gestrigen Tag verbrachte ich den Nachmittag auf dem Lausitzring gemeinsam mit meiner Familie. Trabant, Lada und Co., also wenn dieses Fahrzeuge nicht Spaß auf Motorsport machen, dann weiß ich nicht. Vom historischen Fahrzeug bis zum relativen neuen war alles dabei. Zwar wurde wieder einmal nur die Kurzanbindung gefahren aber für die heute angesetzten Rennen und Prüfungen ist Spannung angesagt. Erstaunlich auch die vollen Fahrerfelder, sind wir doch manchmal an sehr kleine Starterfelder gewöhnt. Zur Freude einiger (ich kenn da so manchen) war auch einmal wieder die Interserie zu Gast. Ich kann nur hoffen, dass diese Veranstaltung auch in der Zukunft einen Platz im Kalender des Lausitzrings finden wird. Wenn man privat da ist, hat man natürlich Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang durch das Fahrerlager und dieses war mehr wie gut gefüllt. Das schöne an diesen Serien ist, das man keine Absperrungen findet und die Teams sich über jeden Besuch von Gästen freuen. Es war einigen Fahrern nicht zu verkennen, wie stolz sie auf ihre Schätze auf 2 oder 4 Rädern sind. Bereits am ersten Tag hatten unsere Sportwarte an der Strecke einiges zu tun. So wurden auch die Betonbegrenzungen an der Strecke einem Belastungstest unterzogen. Glücklicherweise blieb es bei Blech bzw. Pappschäden. Den Stellenwert der Veranstaltung konnte man auch am Wetter erkennen. Sicherlich kein Badewetter aber Sonne pur und zum jetzigen Zeitpunkt wird auch der Sonntag so verlaufen. Nach der einen oder anderen Veranstaltung in den letzten Wochen eine Wohltat wieder einmal im trockenen an der Strecke zu stehen. Am Montag findet ihr natürlich auch wieder eine kleine Bilderserie auf unserer Homepage. Wer mich kennt weiß inzwischen, ohne Kritik geht es nicht. Und es ist wieder einmal das Catering auf dem Lausitzring. Für die eingesetzten Sportwarte sicherlich ohne Bedeutung, für jeden Besucher in der Zwischenzeit ein Horror. Seit der Red Bull Veranstaltung wird das Catering-Zelt nicht mehr bewirtschaftet. Dafür gibt es (natürlich nur für die die es wissen) in der Boxenanlage (9/10) eine Ersatzlösung. Nicht nur das es kaum einer weiß (Hinweisschilder könnten helfen!), kommt auch noch dazu, dass das Angebot sehr zu wünschen übrig lässt. So erhielt man am Samstag um 15:20 Uhr nicht einmal mehr eine Bockwurst. Die Äußerungen manch eines Besuchers möchte ich hier lieber nicht wiedergeben. Gibt es einen Titel um die schlechteste Versorgung an einer Rennstrecke ? der Lausitzring hätte Meisterschaftschancen. Ich kann nur hoffen, dass der Streckenbetreiber diesen Zustand in der neuen Saison im eigenen Interesse ändert. Sonntag > >> wie vermutet hatte der Sonntag einige Überraschungen für alle. Besonders auffällig war sicherlich der Verbrauch an Ölbindemittel auf der Start- und Zielgeraden. (Un)Mengen an diesem von uns geliebtem Mittel wurden auf den Asphalt des Lausitzringes aufgebracht und durch unsere fleißigen Sportwarte verteilt. Typ für die Automobilindustrie > Fahrzeuge ohne Öl !!! Ansonsten verliefen die Rennen und Wertungsläufe wie es nun mal im Motorsport üblich ist und wie wir es kennen. Ich hoffe es hat allen Spaß gemacht, ihr kommt wieder gut nach Hause und vielleicht sehen wir uns ja zum Saisonabschluß auf dem Lausitzring am 09. Oktober. Zum Abschluss ein großes Dankeschön an den ADMV der diese Serie ermöglicht. Macht weiter so und ich bin mir sicher die Zuschauerzahl wird es zeigen ? Motorsport muss nicht immer mit 500 PS verbunden sein.

Int. deut. SuperMoto Meisterschaften Großenhain, 25.09. - 26.09.2010

Int. deut. SuperMoto Meisterschaften Großenhain, 25.09. - 26.09.2010

News vom 28.09.2010

Liebe Motorsportfreunde, hallo ihr Sportwarte die in Großenhain wart? war es eine Reise wert? Nun ja, der Samstag begann vielversprechend und anfangs auch trocken. Am frühen Nachmittag öffneten sich allerdings die Schleusen und es wurde unangenehm. Trotzdem wurde der Zeitplan fast eingehalten. Überschattet wurde die Veranstaltung allerdings von einem schweren Sturz im Offroadbereich welcher zu dem Einsatz eines RTH führte. Ich hoffe dem Fahrer geht es entsprechend gut und kann bald wieder auf seiner Maschine sitzen. Damit ist auch schon in kurzen Worten der Samstag beschrieben. Am Sonntag reisten wir (viele waren in ihren fahrbaren Wohnzimmern vor Ort geblieben) bei schon bedenklichem Wetter in Großenhain an. 08:00 Uhr ? 09:30 Uhr ? 11:00 Uhr ? es war beschlossen, das Ende der Veranstaltung. Die Fahrer selbst fällten diese Entscheidung und ich denke im Interesse der Sicherheit aller die richtige Entscheidung. Positiv auch das Verpflegungsmäßig an uns gedacht wurde und an dieses haben wir uns in der Zwischenzeit auf allen Rennstrecken außerhalb des Lausitzrings auch gewöhnt. Dafür erst einmal ein Dank.

Superbike WM Nürburgring, 03.09. - 05.09.2010

Superbike WM Nürburgring, 03.09. - 05.09.2010

News vom 07.09.2010

Der Nürburgring war vom 3.-5.09.2010 das Ziel von 8 Streckenposten des Scout e.V. Wir waren eingeladen, um den ADAC Mittelrhein bei der Durchführung der Superbike WM zu unterstützen. Am Donnerstagabend war Anreise, nur nach knapp 750km waren alle sehr geschafft und so wurde lieber schnell das Schlafdomizil für die nächsten Tage eingerichtet. So konnten wir voller Energie in den Freitagmorgen starten, das bedeutete Materialausgabe und der unerbittliche Kampf um die passende Streckenpostenkombi- Größe. Anschließend konnte jeder seinen zugeteilten Posten beziehen, dort bekam man eine riesen Verpflegungstüte, die keine Wünsche mehr offen ließ. Gegen Mittag begannen dann auch die freien Trainings und gegen 18:30 war der erste Tag auch schon geschafft. Am Abend wurde das neue Eifeldorf noch einmal unter die Lupe genommen, die eiskalten Nächte trieben einen aber dann schnell wieder in Richtung Zelt. Der nächste Tag startete um 7 Uhr, alle Streckenposten waren bereit, nur das Wetter nicht... Der unerbittliche Nebel der Eifel machte es unmöglich die ersten Trainings zur rechten Zeit starten zu lassen. Mit einer Stunde Verzögerung ging es aber dann doch an die Arbeit und alle erlebten einen spannenden Qualifying Tag. Am Abend trafen sich die Vertreter des Scout e.V. zum gemütlichen Zusammensitzen im ?Kesselchen?. Erfahrungen wurden ausgetauscht und neue Kontakte mit den Eingeborenen geknüpft. Am Rennsonntag hat es das Wetter mit uns sehr gut gemeint, so hatten wir von früh an strahlenden Sonnenschein und alle Rennen konnten nach Plan ablaufen, naja fast nach Plan. Denn leider musste aufgrund eines schweren Sturzes das erste Rennen der Superbike neu gestartet werden. Die anderen Rennen liefen ohne weitere Zwischenfälle ab. Ein paar Bilder gibt es in der Galerie, mehr Infos zu den Rennen bei worldsbk.com Am Abend hieß es dann Abschied nehmen von den neuen Freunden aus den Niederlanden und den Einheimischen des Nürburgrings. Zurückblicken können wir auf ein schönes Rennwochenende, tolle Verpflegung und große Gastfreundlichkeit! Wir freuen uns schon auf die nächsten Veranstaltungen in der Eifel, bei denen die Marshalls des Scout e.V. wieder aktiv sein werden!

ILP Autocross Dauban, 04.09. - 05.09.2010

ILP Autocross Dauban, 04.09. - 05.09.2010

News vom 07.09.2010

Autocross in Dauban- Neuland für uns, was die Strecke betrifft. Versteckt zwischen Wäldern und kleinen Ortschaften erstreckt sich das Areal des MACC Dauban malerisch gelegen. Elche (im Gehege) und Wölfe soll es dort geben, wir haben werder das eine noch das andere bemerkt, nur Mücken, unglaubliche Mengen Mücken. Am Freitag trudelten nach einigem suchen fast alle Sportwarte dort ein. Ein ruhiges Plätzchen am Rand des Fahrerlagers gab es für unsere Domiziele verschiedenster Art. Bezug und Abendessen mit sitzen in gemütlicher Runde war das letzte dieses Freitag Abend. Samstag Morgen, herrliches Wetter aber kalt. Frühstück mit leckeren Brötchen und Kaffee gab es für uns, dann ging es an die Strecke. Mal schauen, was uns erwartet. Eine sehr übersichtliche Motorsportanlage, jeder sieht die komplette Strecke ein und recht schnell, für die Zweitaktgilde ein echtes Mecka. Freies Training, Zeittraining und Beginn der Vorläufe, die Zeit verging wie im Flug. Zwischendurch war Mittagspause mit Kartoffelsuppe wie von Muttern. Schon war es Nachmittag und plötzlich war die Sonne weg. Dunkle Wolken zogen über den Himmel uund Regen, viel Regen sollten den 2. Teil des 1. Renntages beenden. Feierabend, gemeinsames grillen und ein kurzer Besuch im Festzelt vollendeten diesen. Sonntag Morgen gab es wieder viel Sonnenschein, der den frühen Nebel schnell vertrieb so das mit nur 15 Minuten Verspätung begonnen werden konnte. Diese Zeit hatten wir bis Mittag alle mal wieder rein, besser noch, mit Beginn der Mittagspause hatten wir knapp 60 Minuten Zeitvorsprung. Eine gute Strecke und disziplinierte Fahrer waren Schuld daran. Nach dem "Sonntagsbraten" haben wir schnell mal eine Ehrenrunde mit Flaggenparade für unser teilnehmendes zukünftiges Ehepaar organisiert. Schön wars. Dann ging es an die letzten Vorläufe und die Vorbereitung der Strecke für die Finalläufe. Spannende, schnelle Rennen mit vielen Positionskämpfen gab es bis dahin schon zu sehen. Leider konnten zu den Finals nicht alle antreten, das Material wurde nicht geschont. Viele mussten mit Defekten abtransportiert werden und schafften es nicht mehr, ihr verbogenes Blech bzw. ihre gesplitterte Pappe wieder fit zu machen. Sieger gab es trotzdem in allen Klassen. Das letzte Fahrzeug des Sonntages, das auf die Strecke ging, war ein Renntaxi mit unserem zukünftigen Ehemann als Beifahrer an Bord. Geahnt hat er ja was, aber als es losging wurde er doch kleinlaut. In zukunft wird er wohl seine "große Klappe" etwas zügeln.Vor allem unsere Sportwarte, die gelobt wurden und nicht nur vom Veranstalter für nächstes Jahr wieder bestellt wurden, sondern auch die Fahrer waren voll des Lobes. So ging ein abwechslungsreiches Wochenende am gegen 18 Uhr zu Ende. Nächstes Jahr kommen wir wieder nach Dauban und werden bestimmt wieder mit offenen Armen empfangen. Großen Dank an die Veranstalter, die uns dieses Erlebnis ermöglicht haben.

12h Mopped Langstreckenrennen Dresden, 29.08.2010

12h Mopped Langstreckenrennen Dresden, 29.08.2010

News vom 02.09.2010

Es ist dunkel, es ist kalt, es regnet nicht und es ist sehr früh (05:00). Nach einer morgendlichen Tasse Kaffee und der Abholung weiterer Sportfreunde geht es kurz darauf auf die fast leere Autobahn in Richtung Dresden. Ziel ist der Elbepark, wo an diesem Tag ein 12h Rennen stattfinden soll bzw. wird. Jetzt sind wir zurück - "schnell, laut, geil" das Motto der Veranstaltung und dieses sollte sich bestätigen. Zwar schmerzen die Füße, aber Spass hat es allen gemacht. Bis auf 2 kleine Regenschauer hielt das Wetter und die Versorgung war spitzenmäßig !!! Erstaunlich die Durchhaltekraft von Maschine und Mensch, wenn man bedenkt das die Einsatzfahrzeuge mindestens 21 Jahre auf dem Zylinder haben. Zu tun hatten wir auch alle etwas, blieb es aber bei verträglichen Moppedschäden. Abschließend ein großes Dankeschön an den Veranstalter Sachsenbike e.V. für die Einladung und die Betreuung. Wir kommen gerne wieder!

Autocross in Ortrand, 14.08. - 15.08.2010

Autocross in Ortrand, 14.08. - 15.08.2010

News vom 17.08.2010

Samstag früh und schon bei der Anreise merkten viele ? es wird nass. Nach einem guten und reichlichen Frühstück (der MC Ortrand gibt immer sein bestes) wurde durch die Rennleitung entschieden, die Veranstaltung erst ab 11:00 Uhr zu beginnen. In der Zwischenzeit wurden versucht die Strecke in einen befahrbaren Zustand zu bringen. Mit 2 Stunden Verspätung ging es dann los und auch der Wettergott hatte mit uns und den Fahrern Erbarmen. Höhepunkt des Tages war natürlich das Langstreckenrennen zu Schluss. 30 Minuten Rennzeit mit einem 2 Minuten Pflichtboxenstop standen auf dem Plan. Ohne morgendliche Safety Car Übung wurde das Rennen gestartet. Aber das wichtigste ? es hat geklappt und die Premiere war geglückt. Am Ende konnten alle zufrieden sein und so freuen wir uns schon auf den Rennsonntag. Sonntag > Da war es wieder, das absolute Erlebnis Motorsport. Wie schon fast gewöhnt, ging es nach einem reichlichen Frühstück an die Strecke. Und der Wetterbericht hatte einmal recht. Erst leicht düssig aber trocken, danach kam die Sonne. Spannende Vorläufe in den einzelnen Klassen sorgten für Begeisterung. Neu waren die Läufe der Pitbikes. Vom Kind bis zum Erwachsenen gingen sie in 3 Klassen an den Start. Hoffentlich entwickelt sich diese Motorsportszene. Pünktlich um 15:40 Uhr gingen die Finalläufe los. Spannend mit allem was es im Autocross gibt. 17:00 Uhr ? Donner ? Blitz ? Regenguss. Der Finallauf der Spezialcrosser wurde abgebrochen, der Lauf um den MC Pokal wurde auf der Kurzanbindung ausgetragen. Zusammenfassend ? ein ereignisvoller aber schöner Rennsonntag. Freuen wir uns jetzt schon auf die Läufe im Oktober an gleicher Stelle. Ein großes Dankeschön geht an den MC Ortrand für die Bewirtung, welche wieder keine Wünsche offen lies.

DTM auf dem Lausitzring, 04.06. - 06.06.2010

DTM auf dem Lausitzring, 04.06. - 06.06.2010

News vom 08.06.2010

3 Tage, 4 Rennserien, 79000 Tausend Zuschauer ? das war die 12. DTM Veranstaltung auf dem Lausitzring. Nachdem in den letzten Tagen vor der DTM sich der Himmel über uns entleert hat, konnten wir uns über das Motorsportwetter nicht beklagen. Insgesamt fast 140 Sportwarte unseres Vereins trugen wieder zur Absicherung der Veranstaltung an der Strecke bei. Motorsport - nun das gab es natürlich auch. Erstaunlich ohne rießige Einsätze auf der Strecke. Seat, Porsche, VW und die DTM lieferten sich Top Rennen. PS: 3x Mercedes - nö hätte mir auch einen Audi mit vorne gewünscht. Jetzt steht es 8 zu 3 im internen Wettbewerb auf dem Lausitzring. Kommen wir zu den Dankeschön`s: Joachim und Mandy - der Tee war lecker !!!! Bilder der Veranstaltung findet ihr aber erst morgen, es sind so viele, daß ich erst einmal sorieren muß. Bitte habt ein wenig Verständnis dafür,aber ich muß erst noch in die Sauna und einen Glüchwein trinken.

Shell Eco Marathon 2010, 04.05. - 07.05.2010

Shell Eco Marathon 2010, 04.05. - 07.05.2010

News vom 09.05.2010

In wenigen Stunden ist der Shell Eco Marathon Europe 2010 bereits wieder Vergangenheit. 213 Teams aus 22 Ländern (3000 Studenten, Schüler und Auszubildende) versammelten sich in den letzten Tagen zum zweiten Mal am Lausitzring um ihre selbstentwickelten Fahrzeuge gegeneinander antreten zu lassen. Dabei kamen alleine aus Deutschland 24 Teams, unter ihnen auch 2 Fahrzeuge von der Fachhochschule Senftenberg. Wie auch schon im letzten Jahr sicherten Mitglieder unseres Vereins gemeinsam mit vielen anderen Helfern die Veranstaltung ab. Leider hatte der Wettergott auch mit Energie gespart. Darauf hin wurde auch schnell der Zeitplan geändert und bereits Mittwoch wurden die ersten Wertungsläufe durchgeführt. Nachdem der Donnerstag sprichwörtlich ins Wasser fiel ging es am heutigen Tag bereits um 08:30 Uhr auf die Strecke. Durch den veränderten Zeitplan bildeten sich lange Schlangen an der technischen Abnahme. Aber auch für unsere Leute an der Strecke war das Wetter alles andere als schön. So wurde doch die eine oder andere dicke Jacke benötigt um den Tag unbeschadet zu überstehen. Ich kann nur hoffen, dass ihr trotz allen Witterungseinflüssen Spaß an der Veranstaltung hattet.

IDM Lausitzring 23.04. - 25.04.2010

IDM Lausitzring 23.04. - 25.04.2010

News vom 27.04.2010

Der Samstag frisch ? warm ? Sonnenbrand. So schnell verlief der erste Tag bei der Eröffnungsveranstaltung der IDM auf dem Lausitzring. Eigentlich verlief der Tag ganz normal, hin und wieder ein Sturz, ansonsten aber nichts besonderes, wenn nicht der 1. Lauf der 125er Klasse gewesen wäre. 2 Rennabbrüche - sorgten für die entsprechende Action am Ring. Hoffen wir, das am heutigen Sonntag die Rennen ohne derartige Zwischenfälle verlaufen. Der Sonntag > Der Tag begann wie am Samstag, aber es war ebend der Rennsonntag. Motorräder fuhren im Kreis und manch ein Sportwart durfte sogar das eine oder andere anfassen. Einen kleinen Unterschied gab es aber, es waren spannende Rennen, was ja in der Vergangenheit nicht immer so war. Positiv waren auch die vollen Starterfelder, die solche Rennen im Ergebnis dann zulassen. Was man am Abend dann sehen konnte - die Sonne hatte bei den meisten für, sagen wir einmal etwas gerötete Haut gesorgt. Ich hoffe natürlich auch, das unsere "neuen" Sportwarte Spass und Freude an ihrem ersten Einsatz hatten. Ein bischen Kritik muß aber auch sein. Wer sich geärgert hat, das Pit Walk verpasst zu haben bzw. keine Chance hatte es zu sehen - nicht ärgern, keiner hat etwas verpasst.

MX Master - Fürstlich Drehna, 17.04 - 18.04.2010

MX Master - Fürstlich Drehna, 17.04 - 18.04.2010

News vom 20.04.2010

Liebe Motorsportfreunde, seit wenigen Stunden ist die Auftaktveranstaltung der MX Masters Serie in Fürstlich Drehna bereits wieder Vergangenheit. 2 g... Renntage konnten wir erleben und der Wettergott hatte es wieder einmal mit dem Motorsport gut gemeint. 20 Grad und Sonnenschein sorgten bei den meisten für den ersten Sonnenbrand der Saison. Spannende Rennen sorgten für beste Stimmung bei uns und den 12000 Zuschauern rund um die Strecke. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle eingesetzten Sportwarte von mir. Ihr habt einmal mehr bewiesen, dass man sich auf euch voll verlassen kann. Gleichzeitig soll ich im Namen der Rennleitung ebenfalls Danke für die gezeigte Leistung übermitteln. Die detalierte Auswertung, sprich Ergebnisse und Bilder gibt es etwas später - sorry. Ein Danke auch an den MSC für die Betreuung. Wir kommen gerne wieder!